Gundermann

Land/Jahr Deutschland 2018
Regie Andreas Dresen.
Darsteller Alexander Scheer, Anna Unterberger, Axel Prahl, Milan Peschel, Bjarne Mädel u.a.
Länge 127 Minuten
Altersfreigabe Sehenswert ab 14

Andreas Dresens Biopic über den früh verstorbenen, Bagger fahrenden Liedermacher mit widersprüchlicher Vergangenheit, Gerhard Gundermann, ist ein kluger und einfühlsamer Beitrag zur deutsch-deutschen Geschichte, der das fragile Verhältnis von Realität und Erinnerung, von Verdrängen und Vergessen auslotet.

Biografischer Film über das kurze und intensive Leben des Baggerfahrers und Liedermachers Gerhard "Gundi" Gundermann (1955-1998), der in seiner filmisch-musikalischen Form die charakterliche Komplexität des Künstlers ebenso vermittelt wie die Widersprüchlichkeit des Lebens in der DDR. Die achronologische, mitunter auch assoziative Dramaturgie will über den eigensinnigen Freigeist nicht urteilen, sondern sich von seiner inneren Zerrissenheit berühren lassen. Eine aus Alltagsbeobachtungen entwickelte, in der Hauptrolle kongenial interpretierte Annäherung an einen vielschichtigen Menschen in einem untergegangenen Land. Sechsfach mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet!

Kinotipp der Katholischen Filmkritik 366/August 2018